Jagdgebrauchshundeverein
Augsburg e.V. seit 1889
Herzlich willkommen > Messe "Jagen und Fischen 2018"

Messe "Jagen und Fischen 2018"


Der JGV-Augsburg präsentiert auf ca. 1000 qm vier Mal täglich ca. 46 Jagdhunderassen und Schläge. Informationen hierzu erhalten die Besucher während den beiden Pfostenschauen.
Jagdhunde unterschiedlicher Ausbildungsstufen, werden von unserem Vereinsmitglied Peter Pachinger, bei den Vorstellungen „Jagdhunde in Aktion“ präsentiert.

Gerne sind die Aussteller zu einem informativen Gespräch mit den Besuchern bereit.


Ă–ffnungszeiten täglich:           9.30 Uhr  –  18.00 Uhr

Pfostenschau:                         Donnerstag:               15.30 Uhr
                                                Fr. - So.:  jeweils        10.00 Uhr  /  15.30 Uhr

Jagdhunde in Aktion:               Donnerstag:               14.00 Uhr
                                                Fr. -  So.: jeweils        11.00 Uhr  /  14.00 Uhr

Wir freuen uns, Sie am Stand des JGV – Augsburg begrüßen zu dürfen.
Kartenvorverkauf: Augsburger Angelcenter, Arberstr. 1, 86179 Augsburg, Briefmarken Bauer Moritzplatz 3, Augsburg. Im VVK erhalten Sie die Tageseintrittskarten zu einem ermäßigten Eintritt von je 9,00 EUR


Ansprechpartner:             Sophia Wörle, 2. Vorsitzende im JGV-Augsburg

www.jgv-augsburg.de  //  sophia.woerle@jgv-augsburg.de



Pressemitteilung der Messe Jagen und Fischen ĂĽber Jagdhunde (2017)


Zertifizierte Supernasen in Aktion

Über 46 Jagdhundrassen und -schläge werden unter der Federführung des Jagdgebrauchshundevereins Augsburg e.V. (JGV-Augsburg) auf der JAGEN UND FISCHEN zu sehen sein. Zum ersten Mal mit dabei sind die Tiroler Bracken, echte Solojäger beim Brackieren mit ausgesprochenem Fährtenwillen. Der Slovakische Rauhbart, eine noch relativ junge Mischung aus Böhmischem Rauhbart und Weimaraner, ist ebenfalls zum ersten Mal am Samstag und Sonntag in Augsburg dabei und laut Rassebeschreibung ein echter Allrounder mit ausgeprägter Führerbezogenheit. Zweimal täglich präsentieren sich die vierbeinigen Spezialisten mit ihren vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und rassetypischen Merkmalen den Besuchern in der so genannten Pfostenschau. Richtig in Aktion sieht man die Supernasen dann bei den Vorführungen von Peter Pachinger, Mitglied des JGV-Augsburg: Das Apportieren über ein Hindernis, Vorstehen, Bringselverweisen und freudiger Gehorsam scheinen Herr und Hund viel Spaß zu machen, doch dahinter verbirgt sich jede Menge Ausbildungsarbeit. Wer auf der Suche nach dem passenden Jagdhund ist, findet auf dieser Sonderschau in Halle 4 ideale Informationsmöglichkeiten. Intensive Gespräche mit Züchtern, Ausbildern und Hundehaltern zum Charakter, aber auch zu wichtigen Prüfungen oder speziellen Einsatzmöglichkeiten dieser Hunderassen, geben eine gute Orientierung für die richtige Entscheidung. „Früher hatten die Deutsch Kurzhaar den Ruf, nervöse Renner zu sein. Das hat sich durch eine konsequente Zucht jedoch grundlegend geändert. Diese wesensfesten Hunde stellen bei konsequenter Erziehung in den jagdlichen Arbeitsfächern Feld, Wald und Wasser ihre sehr gute Nasenleistung und ihren passionierten Arbeitswillen unter Beweis. Mit ihrem kurzen Fell in den Farbschlägen Braunschimmel, Schwarzschimmel, Schwarz und Braun, sind diese Hunde zudem absolut pflegeleicht", skizziert Ulrike Krause, die seit vielen Jahren Deutsch Kurzhaar züchtet, kurz die Rassemerkmale.

Klein, mutig und ein dynamisches Kraftpakete, so könnte man den Deutschen Jagdterrier mit wenigen Worten beschreiben. Josef Steidle, Mitglied der Arbeitsgruppe Mittelschwaben im Deutschen Jagdterrier Club e.V., führt seit vielen Jahren ein kleines Terrierrudel: „Diese arbeitsfreudigen und ausdauernden Hunde jagen Dachs und Fuchs im Bau, sind zuverlässig spurlaut auf Sauen und bewähren sich bei Nachsuchen." Am besten beschäftigt man so eine Bande täglich im Revier. Neben der auch hier notwendigen Konsequenz in der Erziehung, lassen sich diese aufmerksamen drahtigen Jagdbegleiter beispielsweise durch das Öffnen von Türen beeindrucken. „Denn das schaffen nur wir Hundeführer und so lange die Türen zu sind, läuft gar nichts", erläutert Steidle.

Carmen Bergmann-Eglseder züchtet seit 25 Jahren Langhaarweimaraner: „Dieser vielseitige Vollgebrauchshund besticht durch seine Eleganz und außergewöhnliche Farbe. Er besitzt eine schnelle Auffassungsgabe, was einen sehr konsequenten Umgang erfordert. Sein ruhiges Wesen im häuslichen Umfeld wird durch eine hohe jagdliche Passion im Revier ergänzt. Viel Auslauf sowie ausreichend jagdliche Beschäftigung machen ihn zu einem leichtführigen Gefährten, der über einen ausgeprägten rassetypischen Schutztrieb verfügt." Alle drei Züchter stellen sich im Januar 2017 mit ihren Hunden auf der JAGEN UND FISCHEN vor. Da darf dann intensiv das Ohren kraulen und „Abliebeln" geübt werden, während man sich über den zukünftigen vierbeinigen Jagdbegleiter erkundigt.